Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2017. Bei postalischem Versand gilt das Datum des Poststempels. Für das Hochladen der Wettbewerbsbeiträge sowie das Übermitteln per Dropbox oder WeTransfer gilt der 15. Dezember 2017 bis 24.00 Uhr.

Mit der Bewerbung an dieser Journalistenpreis-Ausschreibung versichert der Bewerber, Inhaber der hierfür erforderlichen Rechte zu sein, um insbesondere die weitere Nutzung durch die Veranstalter und dem Genossenschaftsverband zu ermöglichen. Zum Zweck der weiteren Nutzung räumt der Bewerber aufschiebend bedingt den Veranstaltern und dem Genossenschaftsverband die einfachen, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten Nutzungsrechte an den eingereichten Beiträgen kostenlos ein. Erfasst sind insbesondere die Rechte, die Beiträge öffentlich auszustellen, vorzutragen, aufzuführen, vorzuführen und zugänglich zu machen. Aufschiebende Bedingung ist die Prämierung des Beitrags durch die Jury. Der Bewerber erklärt unter der gleichen aufschiebenden Bedingung seine Einwilligung, dass sein Name und die mit der Kurzbiographie mitgeteilten Daten durch die Veranstalter sowie dem Genossenschaftsverband gespeichert und verarbeitet und öffentlich genannt werden dürfen. Diese Einwilligung gilt über die Preisverleihung hinaus bis zu einem berechtigten Widerruf. Der Widerruf der vorstehend erklärten Einwilligung ist zu richten an:

Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e. V. 
z. H. Frau Sabine Bömmer
Stichwort: Journalistenpreis BlaueBoje
Peter-Müller-Straße 26
40468 Düsseldorf

Ein Widerruf der Einwilligung beendet die Teilnahme am Wettbewerb. Die Löschung der vom Widerruf erfassten Daten erfolgt unverzüglich, soweit nicht gesetzliche Bestimmungen dem entgegenstehen. Sollten gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen, erfolgt die Löschung nach Ablauf der jeweils gesetzlich vorgesehenen Sperrfristen.

Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eingereichte Beiträge werden nicht zurückgeschickt.

Der Bewerber versichert, dass er mit der Teilnahme an dieser Journalistenpreis-Ausschreibung und mit der Einräumung der Nutzungsrechte nicht die Rechte Dritter verletzt. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte gegen die Veranstalter oder dem Genossenschaftsverband geltend machen, so stellt der Bewerber die Veranstalter und dem Genossenschaftsverband von allen Ansprüchen frei.

„Dieser Preis animiert seit Jahren nicht nur einzelne Journalisten, sondern sogar komplette Redaktionsteams, lokale und regionale Wirtschaftsthemen stärker in den Fokus zu nehmen. Sie machen Abstraktes konkret, schaffen Transparenz, Nähe und auch ein tieferes Verständnis.“

Wolfgang Kleideiter, stellvertretender Chefredakteur, Zeitungsgruppe Münsterland Westfälische Nachrichten & Partner, Jurymitglied.