Preise / Preisträger

Preisträger 2012

Genossenschaftsbanken zeichnen Journalisten aus

Düsseldorf. Die Gewinner des neunten Journalistenpreises der Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spar- und Darlehnskassen in Rheinland und Westfalen wurden heute, 28. April 2013, vor rund 200 Gästen in Roncalli’s Apollo-Varieté in Düsseldorf ausgezeichnet. Acht Journalisten sowie Lehrende und Studierende des Journalistenstudiengangs der Technischen Universität Dortmund erhielten für ihre herausragenden Beiträge zum Thema „Wirtschaft vor Ort“ den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Journalistenpreis. Zu den Gratulanten gehörte in Düsseldorf neben NRW-Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren auch Hans Leyendecker. Der Ressortleiter Investigative Recherche der „Süddeutschen Zeitung“ sprach zum Thema „Die Wut, die Medien – das Elend des investigativen Journalismus“.

Zum Hintergrund
Die Jury, der unter anderem Helmut Dahlmann, NRW-Landesvorsitzender a. D. des Deutschen Journalistenverbandes (DJV), Harald Heuer, Leiter der Abteilung „Zeus & Bildungsprojekte“ der WAZ-Mediengruppe, WISO-Redakteur Wolfgang Jüngst (ZDF), Wolfgang Kleideiter, stellvertretender Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten, Yasmin Osman, Redakteurin beim Handelsblatt, Jens Reddeker, Redakteur der Neuen Westfälischen, die Chefredakteurin von Radio Köln Claudia Schall, der Leiter der Wirtschaftsredaktion des General-Anzeigers, Bonn, Dr. Julian Stech, sowie Ulli Tückmantel, Ressortleiter der Rheinischen Post, angehören, hatte in einer gemeinsamen Sitzung folgende Sieger ermittelt:

Dr. Tilman Achtnich und Hanspeter Michel
„Die Welt auf Pump – Reißen uns die Schulden in den Abgrund?“
ARD

Jury: „Dramaturgisch herausragend und spannend wie ein Krimi wird die große, weltumfassende Wirtschaftskrise verdeutlicht. Und das in einer Umsetzung, die ganz sicher auch für Menschen, die sich im Alltag nicht intensiv mit Wirtschaftsthemen auseinandersetzen, nachvollziehbar ist.“


Peter Gaide
„Motivierte Leute“
brand eins

Jury: „Mit seinem Beitrag greift Peter Gaide ein gesellschaftlich unbequemes und polarisierendes Wirtschaftsthema auf. Er stellt Möglichkeiten und Grenzen sachlich dar und beschönigt nichts. Er erzählt die Geschichte über Protagonisten und liefert viele Sachinformationen. Der ausgezeichnete Beitrag besticht zudem durch eine tolle Dramaturgie und ist sehr gut geschrieben.“


Tom Käckenhoff und Christoph Steitz
„Atomwende macht aus AKW-Schrott Rollschuhbahn“
Thomson Reuters

Jury: „Der Artikel überzeugt durch seine lebendigen Schilderungen und die genaue Fachkenntnis der Autoren Tom Käckenhoff und Christoph Steitz. So gelingt es ihnen auch durch die anschauliche Sprache, dem Leser ein sehr technisches Thema nahezubringen und den Bogen gekonnt von einem lokalen Beispiel vor Ort zur großen (Energie-)Politik zu schlagen.“


Christian Salewski
„Warum bloß Lüdenscheid?“
impulse

Jury: „Mit dem Beitrag ist es dem Autor geglückt, das für den Wirtschaftsstandort Deutschland sehr wichtige, aber abstrakte Thema „Innovationskraft“ auf die lokale Ebene herunterzubrechen und lebensnah zu schildern.


Christoph Würzburger
„die story: Nürnburgring – eine Rennstrecke vor Gericht“
WDR/SWR

Jury: „Eine faktenreiche Dokumentation, die den Zuschauer fesselt wie ein Wirtschaftskrimi. Dem Autor gelingt es, das komplexe Geschehen rund um den Nürburgring so darzustellen, dass man trotz der vielen in den Fall verstrickten Personen und Kreise nicht die Übersicht verliert.“


Ulrich Ueckerseifer, Detlef Flintz, Schiwa Schlei, Marc Heydenreich und andere (WDR) sowie die Lehrenden Josefine Fehr, Frank Lobigs, Florian Meißner, Annika Sehl, Michael Steinbrecher und 17 Studierende des Journalistik-Studiengangs der Technischen Universität Dortmund
„Fair Pay –Warum verdienst du mehr als ich?“
WDR-Hörfunk, -Fernsehen und - Internet

Jury: „Eine kurzweilige Darstellung von Lebens- und Arbeitssituationen diverser Protagonisten, gemixt mit originellen Erklär-Comics bis in die globale Lohn-Historie. Das alles ohne Zeigefinger-Journalismus, aber dennoch mit harten, glasklaren Fakten. Ein sehr gelungenes crossmediales Projekt für Fernsehen, Hörfunk und Internet.“


» Dokumentation Journalistenpreis 2012 (PDF)


Journalistenpreis 2013

Die Beiträge zum Journalistenpreis der Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spar- und Darlehnskassen in Rheinland und Westfalen zum Thema "Wirtschaft vor Ort" können bis zum 14. November 2013 eingesendet werden.

„Dieser Preis animiert seit Jahren nicht nur einzelne Journalisten, sondern sogar komplette Redaktionsteams, lokale und regionale Wirtschaftsthemen stärker in den Fokus zu nehmen. Sie machen Abstraktes konkret, schaffen Transparenz, Nähe und auch ein tieferes Verständnis.“

Wolfgang Kleideiter, stellvertretender Chefredakteur, Zeitungsgruppe Münsterland Westfälische Nachrichten & Partner, Jurymitglied.