Preise und Preisträger

Preise

Prämiert werden herausragende journalistische Beiträge in Bild, Wort und Ton, die das Thema „Wirtschaft vor Ort“ in seiner Bedeutung transparent machen und der Öffentlichkeit nahebringen. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis vergeben, der vor allem freie Journalisten bei der Recherche für Beiträge unterstützen will.

Der Journalistenpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

Die Preise im Überblick:

1. Preis

5.000 Euro

2. Preis

4.000 Euro

3. Preis

3.000 Euro

4. Preis

3.000 Euro als Sonderpreis

Die Preisverleihung

Die Siegerinnen und Sieger werden zu einer exklusiven Preisverleihung mit prominenten Gastrednern eingeladen. Die nächste Preisverleihung findet im Frühjahr 2018 in Roncalli`s Apollo Varieté in Düsseldorf statt. Dort werden die Preisträgerinnen und Preisträger offiziell auf der Bühne geehrt.

Anschließend zeigen Artisten Auszüge aus ihrem aktuellen Showprogramm. Auf die kleinen Gäste im Alter von vier bis zehn Jahren wartet eine eigene Kinderanimation. Über die Preisverleihung berichten wir aktuell auf www.die-blaue-boje.de, facebook und twitter.

Preisträger 2016




Zum zwölften Mal haben die Genossenschaftsbanken in Rheinland und Westfalen Journalisten für ihre Berichterstattung über das Thema „Wirtschaft vor Ort“ ausgezeichnet. Die unabhängige Fachjury prämierte vier Print- und zwei Fernsehbeiträge. Die Preisträger wurden in Roncalli`s Apollo Varieté in Anwesenheit von NRW-Medienminister Franz-Josef Lersch-Mense in Düsseldorf geehrt. Als Gastredner informierte Elmar Theveßen, ZDF-Chefredakteur und Terrorismusexperte, über das Terrorziel Deutschland.

„Die preisgekrönten Wettbewerbsbeiträge stehen beispielhaft dafür, wie informativ und relevant lokaler Wirtschaftsjournalismus sein kann.“

Franz Josef Lersch-Mense,
Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien in NRW